Aktualisierung:
Das Archiv wurde im Frühjahr 2013 an das HAT Historische Archiv für Tourismus der Technischen Universität Berlin gestiftet. http://www.hist-soz.de/hat/archivtxt.html

Der unten stehende Text verbleibt zur Information auf dieser Website.

Burkhard Herbote, Weststrasse 25, 59269 Beckum,

Tel: 02521-823333, Fax: 02521-823334, herbote@aol.com

 

Als vor 25 Jahren Burkhard Herbote, seinerzeit Handelsschüler, anfing Länderinfos zu sammeln, wie andere Briefmarken, Bierdeckel oder Autogrammkarten, war nicht klar, welche Ausmaße das eines Tages annehmen und welche Entwicklung dieser Sammelei folgen würde.

Er spezialisierte sich schnell auf die Länder und Regionen, die zu der Zeit eher unbekannt, schwierig zu bereisen oder zu erreichen waren.

Mosambik, Nordkorea, Bhutan, Laos, Albanien usw. usw. – nicht unmöglich, aber das Reisen dorthin verlangte schon viel Mut, Fantasie, Geduld, einen entsprechenden Geldbeutel und Kampf gegen Bürokratie.  Schnell machte sich Burkhard Herbote einen Namen als Informationsstelle für die Länder, bei dessen Nennung die Verkäufer in den Reisebüros eher vom Stuhl fielen, als dass sie mit Landeskenntnissen aufwarten, geschweige denn einen Katalog eines Spezialveranstalters vorlegen konnten. Bei Herbote meldeten sich Leute, die z.B. Anfang der 80’er Jahre Angkor Wat besuchen wollten, aber keine Botschaft der (damals) von der Bundesrepublik nicht anerkannten Volksrepublik Kampuchea fanden, die nach Honduras auswandern oder einen Bericht über die kleinste Republik der Welt, Nauru, schreiben wollten, auch Firmen die wirtschaftliche Kontakte in Äquatorialguinea, Surinam oder auf den Tongainseln suchten oder Reiseveranstalter mit Weitsicht, die ihre Fühler in Richtung Kapverden, Oman oder Belize ausstrecken wollten und Informationen oder Kontakte suchten.

Burkhard Herbote schrieb damals für die Zeitschrift „Reisefieber“ eine Serie „Reiseziele, die nicht jeder kennt“, betreute über Jahre eine Reiseseite für eine Ärztezeitschift, besucht/e regelmäßig die Internationale Tourismus-Börse in Berlin sowie zahlreiche Botschaften in Bonn, (Ost)Berlin, Wien, London, Lissabon sowie über 50 Vertretungen bei den Vereinten Nationen in New York und war gefragter Interviewpartner aller wichtigen Radiosender.

1991 gab er bei dem amerikanischen Verlag Gale Research, Inc., Detroit, das Worldwide Travel Information Contact Book heraus, das bis 1994 dort noch einmal in überarbeiteter Ausgabe erschien. Mit dem Wechsel zum K.G. Saur Verlag in München änderte sich der Titel in World Tourism Directory, das dann in Zusammenarbeit mit der World Tourism Organization und dem World Travel & Tourism Council erschien und bis 2003 verkauft wurde. Parallel entwickelte er das Handbuch der deutsch-internationalen Beziehungen. Beide Verzeichnisse waren mit über 100.000 Adressen länderspezifischer Informationsstellen sehr umfangreich (jeweils 3 Bände) und sind heute noch in vielen Bibliotheken zu finden.

Die Nachschlagewerke sind seit 2004 bzw. 2005 unter den Web-Adressen www.laenderkontakte.de und www.worldtourismdirectory.com im Internet zu finden und enthalten zusammen mittlerweile ca. 160.000 Kontakte zu und in 330 Ländern und Territorien.

Aktuelle „hot news“, druckfrische Unterkunftsverzeichnisse, Preislisten, Prospekte, die in der Regel jährlich neu erscheinen, sind hier NICHT (!) enthalten! Im Gegenteil, einige Berichte haben schon historischen Charakter.

Dagegen findet der Interessent zahlreiche Reise-, Länder- und Hintergrundberichte aus Zeitungen und Zeitschriften wie „abenteuer & reisen“, „tours“, „Geo Saison“, „Globo“, „Geo“, „National Geographic“, „stern“, „Spiegel“, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, „Frankfurter Rundschau“, „Die Zeit“, „Die Welt“, „Süddeutsche Zeitung“, Sonderveröffentlichungen, ausländische Publikationen, zum Teil schwer zugängliche Prospekte von den Touristikbehörden vor Ort. Je nach Land, können auch politische und entwicklungspolitische Themen enthalten sein.